Ausstellung im Stadt- und Jugendhaus Königslutter war ein voller Erfolg

Über 300 Besucher kamen zu den Bau- und Stauntagen

Gleich ab Öffnung der Tore des Stadt- und Jugendhauses in Königslutter wurde uns klar: das wird ein riesen Spaß! Denn schnell füllte sich der Jugendraum mit Besuchern jeden Alters und Geschlecht – und auch die Presse zeigte sich gleich zu Beginn.

Die Veranstaltung hatten wir dem Stadtjugendpfleger Klaus-Peter Schulz zu verdanken, der schon früh mit Ulli Liedke und Andi Alischer Kontakt aufnahm, als wir zu Beginn des Jahres 2016 Räumlichkeiten für eine mögliche Ausstellung suchten. Da war noch nicht mal klar, dass wir uns kurze Zeit später als die Stammtischgruppe „Steineland Harz + Heide“ (kurz SHH) betiteln würden.

Was die Mädchen und Jungs sowie Damen und Herren zu sehen bekamen, versetzte alle in Erstaunen. Ulli und Stefan bauten wie in Braunschweig einen kleinen Parcours mit Technikfahrzeugen auf und zeigten den Jungbauer/innen die Bedienung des Schaufelbaggers und des Kippmulden-LKW. Als Belohnung gab es auch das wohlverdiente Zertifikat: den Führerschein für das Bedienen und Führen von LEGO® Technik Fahrzeugen. Natürlich mit dem offiziellen SHH-Stempel!

Auch eine Ausstellungsrallye wurde wieder durchgeführt. Während in der Brunsviga noch die DFB-Fußballer gesucht werden mussten, versteckten sich dieses Mal einige der 18 Disney™ Figuren in und auf den Modellen der Aussteller. Ganz einfach war das nicht, Minnie, Mickey, Donald, Daisy, Arielle, Buzz Lightyear, Peter Pan und all die anderen zu finden, doch dafür hatten wir eigens ein Foto ausgehängt, auf dem man nachsehen konnte, wer eventuell noch fehlen könnte…

Aber auch andere Fragen mussten beantwortet werden: Michael hatte eine Garage gebaut, die Firma „Gerkens & Sohn“, und man brauchte nur noch zählen, wie viele Autos gerade in seiner Garage gestanden haben. Knifflig wurde es in der Fabuland® Welt. Was da doch für eigenartige Tiere wohnen? Ist das überhaupt LEGO®? Und wie sehen denn da die Schubkarren aus? Wie viele sind es doch gleich? Es waren vier, falls da jemand noch nach der Auflösung sucht.

In einer Frage waren uns die Kinder und Jugendlichen voraus. Sollte doch die korrekte Antwort auf die Frage „Wie werden die LKWs beim Technik-Parcours gesteuert?“ lauten „Mit einer Fernbedienung!“, schmetterten uns schlaue Beobachter entgegen „Aber der LKW hat doch auch eine Kurbel?!“ In einem Punkt waren wir uns jedoch einig: pusten war definitiv die falsche Antwort… umso besser klappte es gleich nebenan bei der Bedienung der Eisenbahn. Nach dem Technik-Führerschein waren alle fit genug, um den Zug kreisen zu lassen und ihn auf ein Abstellgleis zu rangieren.

Zu guter Letzt gab es noch eine sehr schwierige Entscheidung zu treffen: welches MOC (My Own Creation) finde ich am besten? Dies war wirklich nicht leicht, gab es nebst der Autogarage auch noch eine mittelalterliche Kirche (Michael), VW Busse in den verschiedensten Variationen (Andreas), eine kleine Eisenbahnstadt und Brickies Beach (beide Andi) zu bestaunen. Oder sollte die Burg oder Emmas Familienhaus das Rennen machen? Oder gar die Technik-Modelle (Stefan und Ulli). Nicht zu vergessen die Urwaldexpedition von Jürgen und der kleine Fahrzeugpark von Michael.

Egal, worauf die Wahl fiel, für alle Mitmachenden gab es am Ende auch eine kleine Belohnung in Form unserer diesjährigen SHH-Fliese. Und darüber freuten sich wirklich alle – der Aufwand hatte sich gelohnt!

Wer nun genug gestaunt hatte, durfte auch gern selbst „bauaktiv“ werden: in einem Zeitwettbewerb durfte sich der Nachwuchs beweisen, wer am schnellsten entweder den kleinen Flitzer oder (für Fortgeschrittene) den Lastenhubschrauber zusammen bauen konnte.

Im Erdgeschoss gab es für alle Besucher/innen Kaffee und Kuchen, aber auch Kaltgetränke. Zudem hatten wir in der „Cafeteria“  extra eine Bauecke eingerichtet, in der die Kinder und Jugendlichen ihre Kreativität selbst ausleben durften. Und nicht nur LEGO® Steine gab es zu verbauen: für die ganz Kleinen stellte Pia (4 Jahre alt) extra ihre DUPLO® Steine zur Verfügung. Vielen Dank dafür, Pia!

Als Resümee können wir festhalten, dass sich diese kleine Ausstellung gelohnt hat. Die zahlreichen Besucher trugen natürlich ihren großen Anteil dazu bei. Und die in unseren Spendenboxen gesammelten Gelder möchten wir auch gern der Arbeit der Stadtjugendpflege Königslutter zukommen lassen. Dazu aber mehr ein anderes Mal. Nur so viel: K.-P. leistet unglaublich gute Arbeit! Für sozial benachteiligte Menschen, aber auch für die Integration von Flüchtlingen. Mit allen, die da waren, hatten wir viel Spaß! Vielen Dank an die Einwohner von Königslutter und Umgebung!

Darüber hinaus haben wir neue LEGO® Fans kennen gelernt, die sich unserem Stammtisch angeschlossen haben. Da wären u. a. Sarah und Andy sowie Familie Ceylan!

Was nicht fehlen darf: mit wem hattet ihr an diesem Wochenende das Vergünugen? Nun, hier eine Aufzählung aller unserer Helferinnen und Helfer: Elke, Gitta, Gudrun, Bernd, Alina, Michael, Ines, Stefan, Pia, Katrin, Rudi, Max, Tim, Katja, Holger, Martina, Marlene, Julian, Ileana, Heike, Ingo und Haiko. Auch gerade wegen euch war diese Ausstellung ein voller Erfolg – danke!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.